Anna Grover

Bharata Natyam und Brahmari-Kathak

Getanzt habe ich schon in meiner Kindheit. Als 4-jährige startete ich beim Kinderballett, weil es irgendwie dazu gehörte, aber im Gegensatz zu vielen meiner Freundinnen, die ebenfalls damit begannen und dann bald die Lust verloren, war ich begeistert und blieb dabei. So hatte der Tanz mich gefunden. Später kamen dann noch Moderner Tanz und Jazz Dance dazu.

Vor allem die motivierenden Erfahrungen mit meinen späteren Lehrerinnen, in deren Unterricht ich lernte, individuelle Formen zu entwickeln und eigene Inhalte auszudrücken, ließen in mir den Wunsch reifen, selbst Tanzlehrerin zu werden. Nach dem Abitur habe ich meine tanzpädagogische Ausbildung an der Lola-Rogge-Schule in Hamburg absolviert und mit der staatlichen Prüfung abgeschlossen. Danach habe ich mehrere Jahre unterrichtet und konnte dabei Erfahrungen in den verschiedensten tänzerischen Bereichen mit unterschiedlichen Altersgruppen und Leistungsstufen sammeln.

Doch schon während meiner Ausbildung habe ich nach etwas Außergewöhnlichem gesucht, etwas, das über das bekannte Maß hinausgeht. Ich fand es schließlich bei einem Auftritt der indischen Tänzerin Madhumita Saha, deren Schülerin ich dann wurde. Nicht nur der Tanz faszinierte mich, sondern mein Interesse galt auch den theoretischen Hintergründen, der Philosophie und der indischen Kultur im Allgemeinen. Auf längeren Reisen nach Indien konnte ich darüber viel erfahren und hatte die Möglichkeit tief in die Kultur des Landes einzutauchen.

Später verlegte ich mein Studium in die Schweiz an die Nateschwara Akademie meiner jetzigen Lehrmeisterin Shrimati Guruji Vijaya Rao. Dort habe ich in der professionellen Ausbildung mein Wissen umfassend vertieft und habe den Pandanallur-Stil des Bharata Natyam in der traditionellen Methode des Guru-Shishya-Parampara erlernt. Ebenso möchte ich diese Kunst an Schüler weitergeben, um auch ihnen den Zugang zur Komplexität und Schönheit dieser Tanzform angemessen vermitteln zu können..
lernen

anna-image2

Anna Grover

Bharata Natyam und Brahmari-Kathak

I have been dancing since my childhood. At the age of 4 I started with ballet for children, because it was the usual standard training for a child at that time. However, contrary to most of my friends, who started together with me but soon lost interest, I went on. This way dance found me. Later on the ballet was complemented by Modern Dance and Jazz Dance.

Especially the encouraging experiences I made with my later teachers, when I learnt how to express abstract themes in my own way, prompted my decision to become a dance teacher by myself. After my high school graduation I underwent a qualified dance pedagogic training course at the renowned Lola-Rogge-School in Hamburg, where I passed the state board examine. Thereafter I was teaching for several years and was able to gain experience with various levels of dance and age groups.

But even during my time of education I was always looking for something special, something, which is different and can take me beyond the usual stuff. When I once saw a dance recital of Madhumita Saha, I knew that I have found it and I became a student of her. It was not only the dance, which captivated me but also the theoretical background, the philosophy and the Indian culture altogether. During long stays in India I had the opportunity to immerse deeply into the culture of India.

Later on I changed to my present guruji Vijaya Rao at the Nateschwara Academy in Switzerland. There I increased the depth of my knowledge and have been learning the Pandanallur-Style of Bharata Natyam in the traditional Guru-Shishya-Parampara, which I now pass on to my students.

anna-image2
Scroll to top